logo

Archiv

11. November 2021, 19.00 Uhr
25421 Pinneberg, Christuskirche, Bahnhofstraße 2

Versöhnung nach Auschwitz?

Eine Debatte aus christlicher und jüdischer Perspektive


Akademie-Studienleiter/in: Pastor Joachim Kretschmar>

In Kooperation mit der Christuskirchengemeinde, Pinneberg

Podium und Gespräch

Teilnahmegebühr: Der Eintritt ist frei

Anmeldung nicht erforderlich

Es gelten die 3G-Regeln (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene, oder Getestete).
Die Besucher sitzen im Schachbrettmuster. Weil die Gebläseheizung ausgeschaltet bleiben muss, ist ggf. warme Kleidung erforderlich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wie im politischen Raum, hat sich auch in den Kirchen die Erkenntnis durchgesetzt, dass "Auschwitz", also die geplante und weitgehend exekutierte Vernichtung des europäischen Judentums, ein Menschheitsverbrechen war. Die Bekenntnisse zur deutschen und kirchlichen Schuld und der sich daraus ergebenden Verantwortung sind zahlreich. Doch was bedeutet das für biblische und kirchliche Theologie? Welche Folgen hat das Versagen der Kirchen in der Nazizeit für gegenwärtiges Denken und Handeln? Hans-Jürgen Benedict spricht in seinem neuen Buch von "beschädigter Versöhnung" und sieht u.a. in der kirchlichen Solidarität mit Flüchtlingen ein wichtiges Zeichen, dass der Schaden behoben wird. Ulrich Hentschel fragt kritisch, ob die Rede von der Versöhnung nach Auschwitz noch verantwortbar ist. Er sieht z.B. in der Beschwörung einer gemeinsamen christlich-jüdischen Kultur eine Bagatellisierung des Zivilisationsbruchs. Walter Pannbacker sieht aus jüdischer Perspektive auf die christlich-theologische Debatte und Praxis. Wie kann Versöhnung stattfinden? Ist sie nach dem Zivilisationsbruch überhaupt möglich?

Die Referenten:
Dr. Hans-Jürgen Benedict, 1991 bis 2006 Professor für Diakonische Theologie an der Evangelischen Hochschule am Rauhen Haus
Ulrich Hentschel, Pastor i.R., 2010 bis 2015 Studienleiter für Erinnerungskultur an der Ev. Akademie der Nordkirche
Walter J. Pannbacker, Beauftragter gegen Antisemitismus im Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein

Moderation: Pastor Joachim Kretschmar, Studienleiter der Evangelischen Akademie der Nordkirche
Begrüßung: Pastorin Kirsten Kunz

< zurück