logo

Veranstaltungen

8. Juli 2018, 11.30 Uhr - 8. Juli 2018
24106 Kiel-Wik, Im Flandernbunker, Kiellinie 249

»Gott mit uns«

Kirchliche und religiöse Propaganda für Krieg und Vaterland


In Kooperation mit dem Verein Mahnmal Kilian e.V.

Flyer >

Öffnungszeiten Flandernbunker: Montag bis Freitag 11:00 - 15:00 Uhr // Sonntag 11:00 - 17:00 Uhr

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt: 3 Euro
Führungen und Workshops sind kostenlos

 

event

Der deutsche Protestantismus war schon seit jeher eng mit Staat und Obrigkeit verbunden; in Preußen war der König gleichzeitig oberster Kirchenherr. Doch mit Aufklärung und Arbeiterbewegung hatte es eine zunehmende Abkehr von den christlichen Kirchen gegeben. Der Kriegsbeginn löste in der Bevölkerung ein patriotisches Hochgefühl aus, das von Kirchen und Theologen auch als Rückkehr zu christlichen Werten verstanden und genutzt wurde. Dabei wähnte man einen Gott an seiner Seite, der das deutsche Volk in seinem Kampf um Freiheit, Kultur und Glaube gegen die minderwertigen Nachbarvölker unterstützen würde. So gelang es eine Stimmung zu erzeugen, die von Vaterlandsliebe, Kriegslust und religiöser Inbrunst erfüllt war.

Während der ganzen Kriegszeit sind die Millionen Bildpostkarten ein wichtiges Propaganda-Instrument zur Stärkung der Kriegsmoral an der Front und in der Heimat. Besonders beliebt sind die Karten(serien) mit biblischen und kirchlichen Zitaten, Symbolen und Texten. Am Anfang des Kriegs überwiegen die Dankgebete für gewonnene Schlachten. Als der Krieg grausamer und länger wird als erwartet, zeigen die Karten auch Kriegsszenen. Die Soldaten und mit ihnen ihre Angehörigen sollten den grausamen Kriegstod als Opfer für Gott und in frommer Ergebung annehmen. In der Ausstellung werden zahlreiche Postkarten, Kriegspredigten, Feldgesangbücher, zwei Putten mit Helm, Eisernem Kreuz und Handgranaten aus einer Kirche in Schleswig-Holstein und vieles mehr gezeigt.

< zurück